Fallschaden.: Produktreview: ARU – All Rolled Up

24. Juli 2014
Mein Arsenal an Rollenspielzubehör ist sehr überschaubar. Ich besitze weder hunderte Würfel noch exotische oder limitierte Figuren, Karten, oder sonstige Materialien. Die Dinge, die ich am Spieltisch benötige, finden in der Regel in einem schlichten, schwarzen Ordner mit Einschubfächern und Seitenfach ihren Platz. Das reicht auch (bisher) absolut aus, aber wie das so ist, man sieht hier und dort immer wieder mal Dinge die einen gewissen Impuls von “Will haben!” auslösen. In meinem Fall, ein ARU.
ARU steht für All Rolled Up ® (Webseite) und bezeichnet eine zusammenrollbare Zubehörmappe für die Kleinigkeiten, die man am Spieltisch so braucht – Stifte, Würfel, Spielkarten, etc. Im Grunde eine Federmappe mit extra Beutel. ARU kommt aus Großbritannien und wird privat von einem Ehepaar vertrieben und produziert – jedes Exemplar ist Handarbeit! Zur Auswahl stehen eine große Menge an verschiedenen Stoffen und Farben, ich habe mich dann für ein Geomorph-Dungeon-Muster von Inked Adventures entschieden, weil ich den grafischen Stil nach wie vor wirklich sehr mag.
Gesagt, getan – nach ein bisschen Herumklicken im ARU Webshop habe ich dann einfach zugeschlagen und damit meinen Vorsatz, erst wieder auf der SPIEL in Essen irgendwas zu kaufen, geflissentlich ignoriert. Nach ein paar Tagen Wartezeit fand ich dann eine Tüte in meinem Briefkasten. Yeah! Was mir zuerst auffiel war das enorm geringe Gewicht. Der Stoff der Außenseite ist eine robuste Kunstfaser, aber geschmeidig genug um sich noch angenehm anfassen zu lassen. Das ARU-Logo ist aufgenäht, nicht aufgebügelt.

Die aufgerollte Außenseite mit dem (meiner Meinung nach) sehr schicken Muster. Die Schlaufe mit dem roten Zettelchen kann auch für einen Karabiner o.ä. Aufhängungen herhalten (gibt es im ARU Shop auch als Zubehör).

Die Innenseite mit dem Würfelbeutel (links), Universalfach (mitte) und Stifthalterungen (rechts). Der braune Futterstoff ist leicht gefleckt und passt sehr gut zu den erdfarbenen Tönen des Musters. Nach Angaben des Shops sind aber auch individuelle Sonderwünsche bei Muster- und Stoffwahl drin.
Der Würfelbeutel im aufgeklappten Zustand. Der Klettverschluss haftet sehr gut, mein einziger Kritikpunkt ist dass zwei vertikale statt einem horizontalen Klettstreifen es erlaubt hätten den Beutel auch “voluminös” zu befüllen und trotzdem noch zu verschließen. Es passt allerdings auch so schon einiges hinein.

Die Nähte sind alle ordentlich und weisen sich durch kleine, charmante Unregelmäßigkeiten als Handarbeit aus.

Dann habe ich das ARU probehalber einfach mal gefüllt. Passt alles wunderbar. Das mittlere Fach ist groß genug um einen dicken Stapel Karten im Format von Magic: The Gathering (oder größer) aufzunehmen, was mir sehr entgegenkommt da ich momentan viele Gegenstandskarten in dem Format benutze. Der Würfelbeutel ist mit zwei Satz Würfeln ca. zur Hälfte gefüllt, da ginge auch mehr rein.

Zusammengerollt sieht das ARU dann so aus. Wie gesagt, es würde noch mehr reinpassen, und man könne z.B. auch einen zusammengefalteten Charakterbogen mit einrollen, wobei der auf jeden Fall verknicken wird das das ARU von alleine nicht sehr formstabil ist.

Als vorläufiges, unbespieltes Fazit kann ich nur sagen, dass ich mit dem Produkt sehr zufrieden bin. Die Verarbeitung ist sehr gut, die Druckqualität des Musters ist erstaunlich scharf. Es passt alles an Kleinigkeiten hinein die ich als Spieler so brauche, als Spielleiter recht es dann nicht ganz. Wie gut das ARU mit den üblichen Herausforderungen des Spieltisches – verschüttete Cola, Pizzasauce, Chipskrümel – zurechtkommt wird sich zeigen, ich denke aber der Stoff hält einiges aus und sollte sich problemlos reinigen lassen.

Von den Kosten her lässt sich ein ARU absolut rechtfertigen – das von mir gewählte Muster kostet 25 Pfund, plus überraschend günstigem Versand von 3,50 Pfund (sicherlich weil das ARU zusammengerollt relativ klein und vor allem sehr leicht ist und daher wohl als Briefpost durchgeht). Dafür bekommt man ein handgemachtes Zubehörteil dass es so nicht von der Stange zu kaufen gibt und in Sachen Qualität die meisten “Made in China” Produkte locker in die sprichwörtliche Tasche steckt.

obskures.de » Rollenspiele: Ein Interview mit Tom Hillenbrand über Drohnenland

24. Juli 2014

Tom Hillenbrand. Vor Kurzem veröffentlichte der Verlag Kiepenheuer & Witsch (KiWi) Drohnenland, den ersten Zukunftskrimi von Tom Hillenbrand. Auf Anfrage stimmte er freundlicherweise einem kurzen Interview zu. Disclaimer: Den Roman habe ich mir gekauft. Zu seinem schwarmfinanzierten Rollenspielfachbuch Drachenväter, das … Weiterlesen

Kellerkinder: Nicht erschrecken!

24. Juli 2014

Ich war mal so frei und habe unser Blog mal auf ein etwas moderneres Theme umgestellt. Ansonsten hat sich nichts verändert! :)

Kellerkinder: Die Kellerkinder auf Google+

24. Juli 2014

Vor einiger Zeit hatte ich auf Google+ eine Seite für unseren Stammtisch eingerichtet. Die Idee dahinter war, dass sich so die Kellerkinder und Interessierte auch über die soziale Plattform von Google austauschen können. Leider sind Google+-Seiten für sowas weniger geeignet. Heute habe ich kurzentschlossen die Seite geschlossen und dafür eine Community eröffnet. Diese funktionieren ähnlich […]

Würfelheld: [Comic] He-Man and the Masters of the Universe

24. Juli 2014

BEI DER MACHT VON GRAYSKULL Bei einer Vielzeahl von uns dürfte dieser Ausruf in den Achtziger Jahren des letzten Jahrtausendes oft genug aus den TV-Lautsprechern gedonnert sein. Danach kamen eine Vielzahl an anderen Formaten auf den Markt, u.a. Kinofilm, Brettspiele usw. Jetzt ist es aber wieder Zeit für Comics. Bei Panini geht ab den 27. […]

Kellerkinder: 5. Oktober: Erster Limburger Keller-Con!

24. Juli 2014

Schon nach dem erstaunlich gut verlaufenen Spieletreff im Rahmen des Gratis-Rollenspieltags im März wurde der Wunsch nach einem zweiten, ähnlichen Treffen geäußert. Die Idee wurde geboren, eine kleinere Convention in den Räumen des Stammtisch-Lokals der Kellerkinder, der Villa Konthor, zu organisieren. Und dann natürlich auch im kultigen Gewölbe-Keller, nach dem die Kellerkinder benannt wurden. Jetzt […]

goblinbau.wordpress.com: Aus den Tiefen des Goblinbaus: Die LotFP Runde

24. Juli 2014

Nächsten Monat spielt unsere OSR Online Runde seit genau zwei Jahren ziemlich regelmäßig, was ich unglaublich AWESOME finde! In meinen Augen ist es daher an der Zeit, mal ein wenig aus dem Nähkästchen bzw. eben “aus den Tiefen des Goblinbaus” zu plaudern und zu erzählen, was an dieser Runde so toll für mich ist. Online […]

Kellerkinder: Sommerpause: Rückblick und Ausblick

24. Juli 2014

Im August macht das Team der Villa Konthor Sommerpause. In diesem Monat findet kein Stammtisch statt. Das nächste reguläre Treffen wird am Mittwoch, 3. September, stattfinden. Kleiner Rückblick: Das bisherige Jahr der Kellerkinder lief erfreulich gut. Zunächst der gut besuchte Spieletreff im Rahmen des GRT 2014 mit rund 55 Besuchern. Dann die letzten Kellerkinder-Stammtische, bei […]

Greifenklaue's Blog: [Rezi] Star Wars – Am Rande des Imperiums (Grundregelwerk)

24. Juli 2014

Nach Star Wars d6, d20 und dem Saga-System ist Am Rande des Imperiums von FFG, auf Deutsch von Heidelberger schon die vierte Version eines Rollenspiels zur vielleicht beliebtesten SciFi-Welt. Am Hardcover auf 448 Seiten für 49,95 Euro fällt schon beim Durchblättern auf, das einiges in neue Grafiken investiert wurde, für die sich über 50 (!) […]

Kellerkinder: Hinweis: Kellerkinder-Forum

24. Juli 2014

Kleiner Hinweis am Rande: Um mit den Kellerkindern in direkten Kontakt treten zu können oder sich über die Kellerkinder-Absprachen und Events zu informieren, lohnt sich immer wieder ein Blick in unser Forum. Das findet ihr am rechten Bildschirmrand (runter scrollen) unter “Kellergeflüster”. Hier werden beispielsweise Brettspielabende, Rollenspielrunden oder gemeinsame Con-Ausfahrten abgesprochen – nutzbar nicht nur […]

Tagschatten: Blockblockblock.

24. Juli 2014

Seit den letzten beiden Sessions hat die Kampagne die Tragweite erreicht, die ich mir vorstelle (auch wenn es noch keiner sieht). Und jetzt blockt mein Scheißgehirn ab, während ich die nächste Sitzung vorbereiten muß. Für Samstag. Großartig.

Ich…

Engors Dereblick: Beta- Diskussionen

24. Juli 2014

Ich lerne gerade, dass Regeln beim Rollenspiel für viele Menschen ausgesprochen wichtig zu sein scheinen, wenn ich mir gerade die Diskussionen im Ulisses- Forum anschaue. Anlass ist natürlich wieder einmal das DSA5- Betaregelwerk. Auf den ersten Blick erscheint mir das immer etwas merkwürdig, interessieren mich doch eigentlich vor allem die Hintergrundwelt mit den Kulturen und Figuren und die Ereignisse des Metaplots. Regeln habe ich eigentlich immer ein wenig als notwendiges Übel angesehen, die vor allem das Gelingen oder Misslingen von Aktionen abbilden sollen und die Fähigkeiten der Charaktere.

Das Betaregelwerk habe ich mir von daher vor allem interessehalber besorgt, um mal wieder einen neuen Einblick zu erhalten, was sich seit meinen DSA3- Tagen so getan hat. Von daher fehlt mir der direkte Vergleich zum offenbar extrem kontroversen DSA4. Und ich habe mir Regeln auch immer eher selektiv angeschaut, um gerade das zu wissen, was meine Charaktere benötigen, somit fehlt mir durch ein gewisses Desinteresse an magischen Charakteren auf diesem Gebiet einiges an Knowhow.

Trotzdem ist es spannend die Diskussionen zu verfolgen, die sich z.B. an der Rückmeldepraxis der Redaktion aufhängen. Diese hat sich dazu entschieden (offenbar v.a. in Person von Alex Spohr), die einzelnen Kapitel nacheinander abzuarbeiten und das nachzuliefern, was seinen Weg nicht in das Regelwerk gefunden hat, nämlich die Gedankengänge hinter den einzelnen Regelkonstrukten bzw. -änderungen. Dazu wird dann noch etwas Feedback eingestreut, was also laut Maileingängen positiv aufgenommen wurde oder was kritisiert wird.

Auffällig ist dabei natürlich, dass das sprachlich in der Regel so gestaltet wird, dass meist von positiven Aspekten die Rede ist, nie von harscher Kritik gesprochen wird. Schaut man in diverse Foren hinein, gibt es jede Menge Aspekte, die von einigen Diskutanten vehement kritisiert werden, vor allem die sogenannten Leiteigenschaften, aber auch die Kampfregeln.

In der Haltung wird teilweise deutlich, dass dort mit unterschiedlicher Geduld an das Thema herangegangen wird: Während einige darauf aufmerksam machen, dass es sich um einen umfangreichen Komplex handelt, der viel Arbeit schafft, fordern andere schon jetzt schnelle Alternativen zu ihrer Meinung nach missglückten Regelteilen.

Letzteres erscheint mir insofern etwas übereilt und wohl auch kaum umsetzbar, weil der Betatest immerhin auf ein ganzes Jahr angelegt ist, die Testphase selbst aber erst im Mai begonnen hat. Somit kann wohl kaum jeder sich schon ein komplettes Bild verschafft haben, was durch Testspiele abgeglichen worden ist. Und die Redaktion selbst dürfte wohl auch Zeit brauchen, um Kritik zu kanalisieren und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Richtig ist natürlich, dass ein Betatest nur dann sinnvoll ist, wenn entsprechendes Tempo vorgelegt wird und tatsächlich Veränderungen in einem angemessenen Zeitfenster kommuniziert werden, so dass auch diese vor Erscheinen des endgültigen Regelwerkes auf ihre Spieltauglichkeit erprobt werden können.

Allerdings fehlt es mir manchmal bei einigen Diskutanten etwas an der meiner Meinung nach notwendigen Gelassenheit: So gerne ich DSA auch habe, es ist letztlich gesehen nur ein Spiel, an dem ich Spaß haben will und bei dem ich keine Glaubenskriege führen mag, wenn etwas verändert wird, was mir nicht in den Kram passt. Bevor mich jemand falsch versteht: Im Grunde finde ich es gut, dass es Leute gibt, die Regeln sehr ernst nehmen, denn die sind dann auch in der Lage, fundiertes Feedback zu geben. Nur würde ich mir das manchmal etwas weniger verbissen und absolut formuliert wünschen. In der Kommunikation könnte dazu aber auch seitens des Verlags noch etwas getan werden, gerade im hauseigenen Forum hat man es beizeiten versäumt, eine entsprechende Struktur für die einzelnen Regelteile bereitzustellen, ein mehrere hundert Seiten langer Thread, in dem dauernd einzelne Regelkomplexe miteinander vermischt werden, Fragen gestellt werden und einzelne Diskussionsteilnehmer quasi im Zwiegespräch unterwegs sind, trägt nur dazu bei, alles noch viel komplexer und unübersichtlicher werden zu lassen.

Insofern bin ich sehr gespannt, wie sich das Regelwerk in den nächsten Monaten entwickeln wird und vor allem, welche Regelkomplexe für die Finalversion noch umgearbeitet werden. Ich hoffe ja auch weiterhin darauf, dass auch zum Austesten von überarbeiteten Regeln vielleicht noch das eine oder andere, Betatest- Abenteuer erscheint, da ich an diesen Heften mit ihren “kleineren” (d.h. weitgehend Metaplot- unabhängigen) Geschichten viel Spaß habe.

Kommentare

FATE - Offizielle deutsche Seite für das Rollenspiel FATE: Die Jurorenwertung der Fate Core-Weltenbandchallenge ist da

23. Juli 2014

Ganze 13 Beiträge wurden zur Fate Core-Weltenbandchallenge eingereicht und mittlerweile von der Jury bewertet. Auf die Gewinnerbeiträge der Juroren warten folgende Preise: 1. Platz 300€ 2. Platz 200€ 3. Platz […]

jcgames - Alle Neuigkeiten: SpacePirates: BigBong-Theorie Themenheft aktualisiert

23. Juli 2014

BigBong-Theorie Themenheft aktualisiert
Das BigBong-Theorie Themenheft ist seit der FeenCon ausverkauft. Da es so beliebt war habe ich beschlossen es schnellst möglich wieder aufzulegen. Ich gehe dabei wieder den Weg über Amazon. Bei der Layo…

Greifenklaue's Blog: [RPG Now] Fold-N-Go – klebefreie 3D-Dungeons und Burg

23. Juli 2014

Zugegeben Fold-N-Go klingt wie das neueste Projekt bei Dungeonslayers (man denke nur an den Dungeoncube …), ist es aber ausnahmsweise mal nicht. Vielmehr handelt es sich um ziemlich cooles Spielmaterial, welches im Rahmen der “Weihnachten im Juli”-Aktion auf RPG Now entdeckt habe und welches zudem auf (nicht um) 20% reduziert wurde. Trotzdem konnte ich es […]

Gelbe Zeichen: Historische NSCs

23. Juli 2014

Dies ist ein Beitrag zum Juli Karneval der Rollenspielblogs zum Thema Lebendige NSCs. Den Einleitungsartikel findet man bei Engor. Im Forum der RSP Blogs ist hier der Thread In dem vorherigen Artikel zum Thema habe ich geschrieben wie ich mit wenigen Sätzen einen NSC bauen kann. Doch nicht jeder NSC braucht einen derartigen Unterbau. Wie im richtigen Leben, werden [...]

craulabesh: Help and suggestions needed! Which skill system do you favor?

23. Juli 2014

I posted at Trollbrigde a question regarding skill systems. Here is the repost: I am finishing my version of T&T (here a google translated introduction, perhaps a hand-made translation will follow, here my trollbridge-thread) and now I am stuck in a dead end. Please help me out! The problem lies in the Skill or Talent […]

Greifenklaue's Blog: Ohrhammer: Ein Sturm zieht auf Teil 3 – Der vermisste Händler

23. Juli 2014

Ohrhammer geht weiter, heute Folge 3 der Staffel 2: Download I Direkt anhören bei den Söhnen Sigmars Es ist Dienstag Abend 20:15 Uhr und damit Ohrhammerzeit! Grüße geneigter Zuhörer! Willkommen zur nächsten Folge von Ohrhammer: Der vermisste Händler. In Stromdorf ist die Verfolgung erstmal ins Stocken geraten. Während Thorgrim den Verbleib des Kohlehändlers Florian Wechsler klären will, […]

LUDUS LEONIS » Blog: Kurai Jikan auf Polnisch erschienen

23. Juli 2014

Szymon “Noobirus” Piecha hat wieder zugeschlagen und das Manga-Abenteuer Kurai Jikan ins Polnische übersetzt. Ich habe die Übersetzung ins gewohnte Layout gegossen, den Download dazu findet ihr ab sofort auf der Babel-Seite. Ich ziehe meinen Hut vor Szymon, der sich bemüht, Rollenspielwerke wie dieses der polnischen Community zur Verfügung zu stellen. Przyjemnej zabawy!

Gelbe Zeichen: Neue Runde

22. Juli 2014

Im Herbst startet eine neue Runde die ich leiten darf. Das Besondere ist dabei, dass die Spieler komplette Rollenspielanfänger sind. Gut, einige werden daran nichts Besonderes finden, für mich ist es aber das erste Mal, dass ich eine Gruppe leite, die aus Neueinsteigern besteht. Die Hoffnung die ich habe, ist vielleicht, das Spiel aus den [...]